zum Inhalt

Ambulante Betreuung

Betreuung daheim

Wer sich krank fühlt, verlässt nicht gern das Haus. Das gilt in der Regel für körperlich Kranke ebenso wie für Menschen mit psychischen Problemen. Ambulante psychiatrische Betreuung ermöglicht in vielen Fällen, trotz psychischer Erkrankung ein selbstständiges Leben in gewohnter Umgebung fortzuführen.

Durch unterschiedlichste, individuell abgestimmte Hilfsangebote versuchen die Sozialpsychiatrischen Initiativen das psychische Befinden der Betroffenen zu stabilisieren und ihre soziale Integration zu verbessern. Das reicht von der Unterstützung bei alltagspraktischen Problemen über akute Krisenbewältigung bis hin zur gemeinsamen Erarbeitung von neuen Lebensperspektiven.

Die Sozialpsychiatrischen Initiativen (SPI) unterstützen Sie:

  • durch regelmäßige Hausbesuche (auch mehrmals die Woche)
  • bei Alltagsproblemen
  • bei Besuchen von Ärzten, Ämtern und Behörden
  • bei der Klärung finanzieller Angelegenheiten
  • durch gemeinsames Planen und Gestalten des Tagesablaufes
  • bei der Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven
  • beim Übergang von der stationären zur ambulanten Betreuung
  • in Krisensituationen
  • durch Gruppenangebote wie Ausflüge oder gemeinsames Kochen und vieles mehr

Die SPI helfen Ihnen

  • psychisch wieder stabil zu werden,
  • in kleinen Schritten zu mehr Selbstständigkeit zu finden,
  • besser mit der Erkrankung und Problemen umgehen zu können,
  • Kontakte zu Freunden, Bekannten und Verwandten (wieder-) aufzubauen,
  • Fähigkeiten und Talente zu entdecken und
  • dem Leben wieder einen Sinn zu geben.

Sprechen Sie die Sozialpsychiatrischen Initiativen an:


Ulrike Lahrmann
Bereichsleitung
Kapellenstr. 30
25524 Itzehoe
T 0 48 21 | 40 30 2 - 11
F 0 48 21 | 40 30 2 - 14
E-Mail schreiben

 

Vergütungs- und Leistungsvereinbarungen